4. Fachtagung Geburtshilfe
Perinatale Versorgung von Frauen und ihren Kindern nach Flucht und Migration

Referierende

Referentinnen und Referenten und ihre Themen (in alphabetischer Reihenfolge)

Patrik Bodenmann, Prof. Dr. med.
Responsable du Centre des populations vulnérables, Policlinique médicale universitaire, Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV), Lausanne
Model of health care provision of refugees in the «Centre des populations vulnerable» CHUV, Lausanne

Eva Cignacco, Prof. Dr. habil.
Leiterin angewandte Forschung & Entwicklung Geburtshilfe am Fachbereich Gesundheit, Berner Fachhochschule BFH, Bern
Sexuelle und reproduktive Gesundheitsversorgung von Frauen und ihren Säuglingen in Asylunterkünften in der Schweiz. Ergebnisse der REFUGEE Studie

Mario Gattiker, Staatssekretär
Staatssekretariat für Migration, Bern
Aktuelle migrationspolitische Herausforderungen in der Schweiz

Kate Gilmore, UNO Hochkommissarin (angefragt)
United Nations Organization, Genf
Human sexual and reproductive rights of women in the context of war and migration

Jan Ilhan Kizilhan, Prof. Dr. Dr.
Leiter des Studiengangs Soziale Arbeit mit psychisch Kranken und Suchtkranken, Fakultät für Sozialwesen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen (D)
Traumabehandlung bei jesidischen Frauen, die Traumatisierungen durch den Islamischen Staat (IS) erfahren haben. Ein «Relocation-Programm» des Bundeslandes Baden-Württemberg (D)

Paola Origlia, MSc
Dozentin Bachelorstudiengang Hebamme am Fachbereich Gesundheit, Berner Fachhochschule BFH, Bern
Barrierefreie Kommunikation in der geburtshilflichen Versorgung allophoner Migratinnen. Ergebnisse der BRIDGE Studie

Grit Vetter, Dr. med.
Kaderärztin Geburtshilfe, Universitätsspital Basel, Frauenklinik, Basel
Medizinische und geburtshilfliche Herausforderungen in der perinatalen Versorgung von Frauen nach Flucht und Migration

Doris Wyssmüller, MSc
Co-Geschäftsleiterin des Vereins Mamamundo, Bern
Mamamundo: Ein Modell zur Geburtsvorbereitung für Migrantinnen

Maria Zemp, Psychotherapeutin
Fachreferentin für Trauma-Arbeit und für Frauengesundheit, Referentin im Auftrag von medica mondiale, Euskirchen (D)
Traumasensitiver Ansatz für Gesundheitsfachpersonen – Podiumsdiskussion

Leitung

Organisation

Berner Fachhochschule
Fachbereich Gesundheit
Disziplin Geburtshilfe
Murtenstrasse 10
CH-3008 Bern

Telefon +41 31 848 35 80
Mail

Partner

Lindenhofgruppe, Bern
Universitätsspital Basel, Frauenklinik

Unterstützer

Kosten

Die Teilnahmekosten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Durchführung/Kursdaten

Freitag, 15. Juni 2018

Ort der Veranstaltung

Lindenhofspital
Bremgartenstrasse 117
CH-3012 Bern

Weitere Unterlagen

Flyer als PDF 

Code

T-0-106