CAS Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext
Theoretisch und praktisch gut vorbereitet sein für einen Auslandseinsatz

Beschreibung und Konzeption

Etwa 800 Frauen und mehr als 8000 Kinder sterben jeden Tag aufgrund von vermeidbaren Komplikationen während der Schwangerschaft, der Geburt oder im Wochenbett. Fast 3 Millionen Neugeborene sterben im ersten Lebensmonat. Viele dieser Leben könnten gerettet werden, wenn gut ausgebildete Fachpersonen die Frauen begleiten würden, denn mehr als ein Drittel aller Geburten in low-income countries finden ohne ausgebildete Begleitperson statt. Die Ziele 3 und 5 zur nachhaltigen Entwicklung der World Health Organisation (WHO) zielen darauf ab, die mütterliche, die neonatale und die kindliche Gesundheit zu stärken. Dazu sollen jede Frau und jedes Neugeborene die bestmögliche Pflege erhalten.

Die BFH bietet den Studiengang Certificate of Advanced Studies (CAS) «Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext» an. Der CAS wird in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) in Basel durchgeführt.

Der CAS setzt sich aus dem Modul B des Swiss TPH und dem Fachkurs «Perinatale Gesundheit im humanären Kontext» der BFH zusammen. Im Fachkurs werden die Themen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Neonatologie sowie Stillen und Ernährung abgedeckt, stets mit humanitärem Fokus. Zu vier der fünf Themen besuchen Sie einen dreitägigen Kurs. Dabei beschäftigen Sie sich jeweils zwei Kurstage mit Physiologie und Pathologie und am dritten Kurstag absolvieren Sie ein Skills-Training. Nach jedem dreitägigen Kurs können Sie Abweichungen eines normalen Verlaufs erkennen und entsprechend handeln. Sie kennen und üben Eingriffe, die im humanitären Bereich Leben retten können.

Der Besuch des Moduls B «globale Gesundheit» des Kurses «Internationale Zusammenarbeit und globale Gesundheit (IZGG)» am Swiss TPH gibt Ihnen eine fundierte Grundlage in tropenmedizinischen Krankheiten.

Durch den praxisnahen Unterricht an der BFH Gesundheit und die Zusammenarbeit mit dem Swiss TPH werden Sie fundiert auf Einsätze im humanitären Bereich vorbereitet.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

Nach erfolgreichem Abschluss des CAS Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext haben Sie das Fachwissen und die Fertigkeiten erworben, um einen Einsatz im humanitären Bereich durchzuführen und zu reflektieren:

  • Sie erwerben vertieftes Wissen zu Krankheiten der Tropen und Subtropen (am Swiss TPH).
  • Sie erwerben Wissen in Physiologie und Pathologie und absolvieren ein Skills-Training in folgenden Themen:

    • Schwangerschaft
    • Geburtshilfe
    • Bereich Wochenbett
    • Neonatologie
    • Bereich Stillen und Ernährung

Inhalte

Zielpublikum

Der CAS richtet sich an Gesundheitsfachpersonen, die im Bereich Mütter-, Neugeborenen und Kindergesundheit einen humanitären Einsatz planen oder bereits durchgeführt haben und sich mit dem Thema vertieft auseinandersetzen wollen. Dazu gehören Pflegefachpersonen, Hebammen, Ärztinnen und Ärzte, Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter sowie weiteres Gesundheitspersonal.

Zulassung

Grundsätzlich gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen.

Voraussetzungen, um zum CAS Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext zugelassen zu werden:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Hebamme, als Pflegefachperson oder als Rettungssanitäterin/Rettungssanitäter (mindestens Stufe HF) oder Medizinstudium
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung
  • Gute Englischkenntnisse: Die Unterrichtssprache ist mehrheitlich Deutsch, einzelne Vorlesungen können auf Englisch stattfinden.
  • Falls Sie das CAS «Internationale Zusammenarbeit und globale Gesundheit» des Swiss TPH abgeschlossen haben, kann Ihnen das Modul B nicht mehr am CAS «Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext» angerechnet werden. Um sich trotzdem mit den Themen rund um Mutter- und Kindergesundheit auseinanderzusetzen, können Sie den Fachkurs «Perinatale Gesundheiit im humanitären Kontext» besuchen. Dafür werden Ihnen 6 ECTS-Credits ausgestellt. 

Qualifizierung und Kompetenznachweise

European Credit Transfer System ECTS Das European Credit Transfer System ECTS knüpft die Erteilung von Credits für Studienleistungen an die Bedingung, dass deren Erbringung nachgewiesen wird (Kompetenznachweise).

  • Folgende Teilkompetenznachweise müssen zum erfolgreichen Abschluss des CAS erfüllt werdenTeilnahme am Fachkurs «Perinatale Gesundheit im humanitären Kontext»an der BFH Gesundheit und bestehen der Multiple-Choice-Prüfungen.
  • Die Module B1 und B2 am Swiss TPH werden mit zwei Multiple-Choice-Prüfungen abgeschlossen.

Titel und Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) der Berner Fachhochschule in «Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext» (12 ECTS-Credits)

Studienleitung

Rahel Messmer
Studienleiterin
E-Mail
T +41 31 848 36 05

Organisation

Noé Burri
E-Mail
T +41 31 848 47 21

Partner

Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH), Basel

Kosten

Die Kosten für den Fachkurs «Perinatale Gesundheit im humanitären Kontext», belaufen sich auf CHF 2960.-.

Die Kosten für die Teilmodule B1 «Geographische Medizin» und B2 «Gesundheitsinterventionen am Swiss TPH werden Ihnen vom Swiss TPH separat verrechnet und sind nicht inbegriffen.  Anmeldung und weitere Informationen entnehmen Sie folgendem der Website des Swiss TPH. Bei Fragen zum IZGG melden Sie sich bei Antoinette Zen Ruffinen per Mail oder telefonisch unter +41 61 284 82 80.

Durchführung/Kursdaten

An der Berner Fachhochschule Gesundheit in Bern

Besuch des Fachkurses «Perinatale Gesundheit im humanitären Kontext», Dieser besteht aus 4 der unten aufgeführten 5 Kurse: Die 4 Kurse können frei gewählt werden:

Swiss TPH in Basel

Der Besuch des Moduls B «Globale Gesundheit» des Kurses «Internationale Zusammenarbeit und globale Gesundheit (IZGG)» am Swiss TPH gibt Ihnen eine fundierte Grundlage in tropenmedizinischen Krankheiten. Hierfür besuchen Sie die beiden Teilmodule B1 «Geographische Medizin» und B2 «Gesundheitsinterventionen»: 
Weitere Infos zum Kursteil am Swiss TPH
Bei Fragen zum IZGG melden Sie sich bei Frau Antoinette Zen Ruffinen 
E-Mail 
T +41 061 284 82 80

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule
Gesundheit
Weiterbildung
Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
Lageplan

Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH)
Socinstrasse 57
4051 Basel
Lageplan

Anmeldeschluss

31. 12. 2019

Der Einstieg ist mit jedem anrechenbaren Kurs möglich.

Anmeldung

Anmeldeformular

Hinweis: Bitte notieren Sie im Feld Bemerkungen, ob Sie den CAS mit dem Kursteil am Swiss TPH absolvieren möchten oder ob Sie nur den Kursteil an der BFH besuchen. 

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente:

  • Kopien ihrer Bildungsabschlüsse (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument)
  • Passfoto 

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Unterlagen

Infobroschüre CAS «Maternale und Neonatale Gesundheit im humanitären Kontext» 

Code

C-HEB-3