Fachkurs Motivational Interviewing
Eine Gesprächsführungstechnik zur Erhöhung der Eigenmotivation

Beschreibung und Konzeption

Motivational Interviewing (MI) ist ein klientenzentrierter und direktiver Ansatz der Gesprächsführung zur Erhöhung der Eigenmotivation von Menschen, um ein problematisches Verhalten zu ändern. Die Gesprächstechnik wurde in den USA entwickelt und ist inzwischen international vor allem in der Suchtbehandlung verbreitet. MI kann jedoch auch bei anderen Gesprächen eingesetzt werden, die eine Veränderungsmotivation zum Ziel haben. Der Ablauf von MI umfasst zwei Phasen:

  • In der ersten Phase steht der Aufbau von Änderungsbereitschaft im Vordergrund.
  • Phase Zwei widmet sich der Erarbeitung und Vereinbarung persönlich verbindlicher Ziele und Wege zur Veränderung, die in einen konkreten Änderungsplan münden.

Empirische Studien belegen die Wirksamkeit von MI zur Einleitung von Verhaltensänderungen.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie verfügen über das notwendige Grundlagenwissen zur motivierenden Gesprächsführung.
  • Sie verfügen über Techniken, um die motivierende Gesprächsführung gezielt in Praxissituationen umzusetzen.
  • Sie sind in der Lage zu entscheiden, in welchen Situationen die motivierende Gesprächsführung sinnvoll ist.
  • Sie verfügen über die kommunikative Kompetenz, um eine motivierende Gesprächsführung anzuwenden.
  • Sie kennen die wichtigste Literatur zum Thema und können sich Fachwissen aus dieser Literatur aneignen.

Inhalte

  • Grundlagenwissen und Hintergrundwissen zum MI
  • Haltung des MI
  • Prinzipien des MI
  • Methoden des MI
  • Änderungspläne erarbeiten
  • Effektivität des MI

Zielpublikum

  • Pflegefachpersonen
  • Hebammen
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
  • Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen
  • Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater

Lern- und Arbeitsformen

Generelle Informationen zu den Lern- und Arbeitsformen

Zulassung

Allgemeine Zulassungsbedingungen

Zu diesem Fachkurs werden Personen zugelassen, die mindestens über einen Abschluss einer eidgenössisch anerkannten Höheren Fachschule oder einen vergleichbaren Abschluss auf Tertiärniveau verfügen. Eine wissenschaftliche Vorbildung ist wünschenswert aber nicht notwendig.

Qualifizierung und Kompetenznachweise

Sie nehmen aktiv an einem Kommunikationstraining teil und schreiben einen Reflexionsbericht.

Sie erstellen eine Fallstudie zu einem Fall aus Ihrer eigenen Praxis.

Titel und Abschluss

Fachkurs der Berner Fachhochschule in «Motivational Interviewing» (5 ECTS-Credits)

Das Angebot ist ein Wahlpflichtmodul der beiden CAS-Studiengänge «Ambulante psychiatrische Pflege» und «Sucht» und kann in folgenden Studiengängen ein Wahlmodul sein:

Leitung

Manuela Grieser, MaA (Master of Arts) Erwachsenenbildung
Fachbereich Gesundheit
manuela.griesernoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 45 50

Organisation

Iris Guntern, Telefon+41 31 848 45 21, iris.gunternnoSpam@bfh.ch

Kosten

CHF 2500.-

Durchführung/Kursdaten

Mittwoch, 14. Februar 2018
Donnerstag, 15. Februar 2018
Freitag, 16. Februar 2018 (Kommunikationstraining)
Samstag, 17. Februar 2018 (Kommunikationstraining)
Mittwoch, 28. Februar 2018
Donnerstag, 1. März 2018
Freitag, 2. März 2018
Samstag, 10. März 2018
Mittwoch, 28. März 2018

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldung

Anmeldeformular

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument): Diplome, Passfoto (im JPG-Format). Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie sie bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Haben Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Anmeldeschluss

24. 11. 2017

Weitere Unterlagen

Infobroschüre Fachkurs «Motivational Interviewing» 

Code

K-PSY-5