Erfolg in der Forschung Geburtshilfe

14.05.2018

Ein Forschungsteam um Paola Origlia (BFH) publizierte 2017 einen der drei bestbewerteten Review-Artikel im weltweit renommierten «Journal of Midwifery & Women’s Health».

Unter dem Titel «Experiences of Antenatal Care Among Women Who Are Socioeconomically Deprived in High-Income Industrialized Countries: An Integrative Review» publizierten im August 2017 vier Forscherinnen aus dem Bereich Geburtshilfe einen der drei bestbewerteten Review-Artikel im weltweit renommierten «Journal of Midwifery & Women’s Health» JNWH. Die Autorinnen Paola Origlia Ikhilor und Eva Cignacco von der BFH Gesundheit, Friederike zu Sayn-Wittgenstein (Hochschule Osnabrück) und Cecilia M. Jevitt (Yale School of Nursing, USA) erstellten eine integrative Übersichtsarbeit. Sie untersuchten die Erfahrungen von sozioökonomisch benachteiligten Frauen während ihrer Schwangerschaftsvorsorge in Industrieländern.

In fünf Datenbanken haben die Autorinnen nach veröffentlichten Artikeln zu dieser Thematik gesucht (2004 bis 2014) und sechs qualitative und drei quantitative Artikel ausgewählt. Diese haben sie systematisch auf Qualität geprüft und dabei relevante Themen identifiziert und kategorisiert.
Lesen Sie den ganzen Artikel auf der Website des JMWH.

Das Award Selection Committee des JNWH bewertete 25 Artikel nach folgenden Kriterien:
- Bedeutung des Beitrags zur Hebammen- und Frauenheilkunde
- Politik, Bildung oder Forschung
- Klarheit und Qualität des Schreibens
- Tiefe und Umfang der vorgelegten Problematik
- interdisziplinäre Bedeutung des Artikels
- Einzigartigkeit oder andere herausragende Eigenschaften

Mit der Nominierung unter die Top-3 beweisen die vier Forscherinnen, dass eine länderübergreifende Zusammenarbeit für ein gemeinsames Ziel eine grosse Beachtung erlangt und gewürdigt wird.