Die Zukunft der Physiotherapie: individuell und virtuell?

Um die gesellschaftlichen und medizinischen Herausforderungen der Zukunft zu meistern, werden einerseits die Digitalisierung und der Einsatz künstlicher Intelligenz propagiert. Anderseits steigt der Bedarf an individuell angepassten Dienstleistungen von Gesundheitsfachpersonen, die im persönlichen Kontakt mit den Patientinnen und Patienten stehen. Für Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten stellen sich in diesem Spannungsfeld wichtige Fragen:

  • Werden Patientinnen und Patienten künftig im virtuellen Raum, ohne unmittelbaren Kontakt zu Gesundheitsfachpersonen, behandelt?
  • Wie werden Apps im Physiotherapie-Alltag eingesetzt und wie reagieren die Patientinnen und Patienten darauf?
  • Welche Rolle spielt die Industrie bei der Entwicklung neuer Technologien?

Das Symposium gibt Ihnen einen Einblick in die Physiotherapie im Zeitalter der Digitalisierung, das virtuelle Realitäten und künstliche Intelligenz hervorbringt. Die Referentinnen, selbst Physiotherapeutinnen, berichten über ihre Erfahrung sowie die Chancen und Risiken im Umgang mit diesen neuen Technologien. Sie erläutern zudem, wie Patientinnen und Patienten auf die Digitalisierung in der Physiotherapie reagieren.

Datum

Freitag, 29. März 2019
13.00–16.30 Uhr

Ort

Berner Fachhochschule
Gesundheit
Schwarztorstrasse 48
3007 Bern

Partner

physiobern

Programm

  • Digital und trotzdem näher an der Patientin, am Patient – Kann der Physio-Coach dies bieten?
    Alexandra Hummel, medbase, Bern
  • Wann ersetzt mich der Roboter? Rehabilitationstechnologie heute und in Zukunft
    Martina Spiess, Hocoma AG, Volketswil
  • Erfahrungen mit dem YouGrabber – virtuelle Realität in der Neurorehabilitation
    Isabelle Lehmann, Inselspital, Universitätsspital Bern
  • Entwicklung von und Erfahrungen mit unserer Rumpftrainings-App
    Sarah Buck, Zürich

Kosten

  • Mitglieder physiobern: CHF 75.–
  • Nichtmitglieder: CHF 95.–

Downloads

Flyer als PDF herunterladen

Anmeldeformular

Leider kann das Formular mit dem Browser Opera nicht angezeigt werden. Auch bei Mozilla Firefox können gewisse Browsereinstellungen Probleme verursachen. Sollte dies der Fall sein, nutzen Sie für die Anmeldung bitte Google Chrome, Microsoft Edge, den Internet Explorer oder Safari.