BFH Cooperation and Development

Verschiedene Departemente der BFH sind in Projekten der Entwicklungszusammen-
arbeit tätig. BFH Cooperation and Development bündelt diese Aktivitäten und Kompetenzen.

BFH Cooperation and Development umfasst Projekte entlang den Zielen für nachhaltige Entwicklung der UNO, wie z.B. Bildung, Gesundheit und nachhaltige Wirtschaft. Allein 2015 waren Expertinnen und Experten von AHB, HAFL und WGS in über 40 Ländern aktiv. Die Bündelung von Fach- und Methodenwissen erlaubt es, solche Fragestellungen künftig noch ganzheitlicher zu bearbeiten. Davon profitieren die Projektpartner der BFH, gleichzeitig verbessert sich die Sichtbarkeit und Vertretung der BFH im Umfeld der internationalen Zusammenarbeit.

Inter-Professional and Inter-Cultural Academic Staff Exchange (INCASE) Addis Abeba - Bern

Seit 2010 bestand zwischen der BFH und der Universität Addis Abeba (medizinische Fakultät und Universitätsspital Black Lion Hospital) ein Abkommen, das Studierenden ermöglichte, während des Bachelor-Studiums Praxismodule in Äthiopien zu absolvieren. Diese Praxismodule wurden innerhalb des Studiums vollwertig anerkannt. Mit dem INCASE-Projekt richteten sich die Aktivitäten auch auf die Lehre und Forschung in den Bereichen Pflege und Geburtshilfe aus. Das Projekt wurde von der «Dr. Alexander Seiler-Stiftung» des Roten Kreuzes und von der DEZA mitfinanziert. Die Ausbildung und Berufsrolle der Pflegenden und Hebammen wurden dadurch gestärkt.

Von August 2016 bis Ende 2017 fanden gegenseitige Austausch-Besuche von Dozierenden und Mitarbeitenden des Department of Nursing and Midwifery, College of Health Sciences der Universität Addis Abeba sowie der beiden Disziplinen Geburtshilfe und Pflege des damaligen Fachbereiches Gesundheit BFH statt. Die Dozierenden hielten während ihres Aufenthaltes Lehrveranstaltungen in ihren Fachgebieten und zu kulturellen Themen. Die Besuche gaben den Partnern des Projekts die Gelegenheit, das Gesundheitssystem und die Methodik und Didaktik der jeweiligen Hochschule kennenzulernen. Die Treffen wurden zudem genutzt, um konkrete Forschungsideen, beispielsweise in den Bereichen «Capacity Building» oder «Work Force» zu entwickeln und vorzubereiten. 

Im Oktober 2016 besuchte eine Delegation aus Addis Abeba den Fachbereich Gesundheit der Berner Fachhochschule. Das Projekt verlief gemäss Planung erfolgreich. Der Gegenbesuch der BFH-Dozierenden, die in Addis Abeba den Unterricht «Einführung in die Unterrichtsmethode Problem Based Learning» und «Body Work» entwickelten, konnte in Kooperation mit den Äthiopischen Projektmitgliedern im November 2017 wunschgemäss realisiert werden.