Bachelor of Science in Physiotherapie

Physiotherapie ist eine Hochschuldisziplin, die über wissenschaftliche Grundlagen verfügt. Als Profession verlangt sie zugleich eine hohe Handlungskompetenz.

Die Bolognareform gliedert das Studium in zwei Stufen mit einem Bachelor- und einem Masterabschluss. Es baut auf den Vorkenntnissen der Studierenden auf und ist vorwiegend generalistisch ausgerichtet. Ziel ist die Berufsbefähigung der Absolvierenden.

Auf dem Bachelor baut der Masterstudiengang Physiotherapie auf.

Um die Berufsbefähigung zu erreichen, verfügen Absolventinnen und Absolventen über ein hohes Mass an Integrität, Ehrlichkeit und Respekt vor dem Mitmenschen. Sie sind fähig, ihr emotionales Erleben und ihr Handeln zu reflektieren und praktizieren Physiotherapie unter Berücksichtigung ethischer, medizinischer, legaler und berufsbestimmter Werte und Richtlinien.

Die Absolventinnen und Absolventen sind insbesondere fähig,

  • wesentliche in ihrer beruflichen Tätigkeit auftretende Probleme autonom oder innerhalb einer Gruppe situationsgerecht im bio-psycho-sozialen Kontext zu erfassen, zu analysieren, zu lösen sowie den Prozess und das Ergebnis zu evaluieren;
  • Gesundheitsprobleme wissenschaftlich aufzuarbeiten, auf der Basis evidenzbasierter Praxis adäquate Entscheidungen zu fällen und an der Neu- und Weiterentwicklung von physiotherapeutischen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mitzuarbeiten;
  • eine therapeutische Beziehung aufzubauen, aufrechtzuerhalten und zu beenden sowie zielgerichtet und erfolgreich zu kommunizieren und zu beraten;
  • bei der Lösung komplexer Probleme eine führende Rolle in einem Team zu übernehmen, als Mitarbeitende in einem Team zu effektiven Lösungen beizutragen und mit Angehörigen verschiedener Berufsgruppen erfolgreich zu kooperieren;
  • auf der Grundlage breit gefächerter und vertiefter Kenntnisse unter Berücksichtigung des Gesamtumfelds zu handeln, ihr Handeln zu reflektieren und Projekte und Programme zur Gesundheitsförderung unter Berücksichtigung der die Gesundheit beeinflussenden Faktoren zu entwickeln und umzusetzen;
  • Fähigkeiten und Grenzen bei sich und bei andern sowie Ressourcen im wirtschaftlichen Umfeld zu analysieren und auf Grund einer vertieften Reflexion ihre Entscheidungen und ihr Handeln anzupassen.