Bachelor of Science in Pflege

Das Bachelorstudium Pflege bildet kompetente klinische Generalistinnen und Generalisten aus.

Die Bolognareform gliedert das Studium in zwei Stufen mit einem Bachelor- und einem Masterabschluss. Es baut auf den Vorkenntnissen der Studierenden auf und ist vorwiegend generalistisch ausgerichtet. Ziel ist die Berufsbefähigung der Absolvierenden.

Auf dem Bachelor baut der Masterstudiengang Pflege auf.

Wer das Studium erfolgreich abschliesst, kann nach ersten Berufserfahrungen in komplexen und vielschichtigen Arbeitsfeldern mit einer besonderen Verantwortung handeln.

Die Absolventinnen und Absolventen sind insbesondere fähig,

  • den Patientinnen und Patienten wirkungsvolle und auf sein/ihr Wohl und seine/ihre Gesundheit gerichtete Pflege anzubieten;
  • Situationen im Berufsalltag systemisch, wirkungsorientiert und systematisch zu erfassen;
  • pflegerisches Handeln systematisch planen, durchführen und reflektieren zu können;
  • wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse, Erfahrungen der Pflegepraxis, Präferenzen der Patientinnen und Patienten sowie ihrer Angehörigen in die Handlungen einzubeziehen;
  • sowohl selbstständig wie auch im Team mit Pflegefachleuten zu arbeiten;
  • mit Angehörigen anderer Gesundheitsberufe zusammenzuarbeiten;
  • pflegespezifisch wie auch fachübergreifend zu denken und zu handeln;
  • eine vertrauensvolle Beziehung zu den Patientinnen und Patienten aufzubauen;
  • zielgerichtet und adressatengerecht zu kommunizieren;
  • Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige, Berufskolleginnen und Angehörige anderer Berufe anzuleiten und zu beraten;
  • sich auch in hektischen und konfliktträchtigen Situationen hohen ethischen Ansprüchen entsprechend zu verhalten;
  • selbstständig oder innerhalb einer Gruppe Methoden zur Problemlösung zu entwickeln und anzuwenden;
  • hoch komplexe Pflegesituationen unter Einbezug von interdisziplinären Ressourcen zu meistern;
  • in komplexen Pflegesituationen proaktiv zu agieren resp. zu reagieren;
  • aktuelle Forschungsergebnisse systematisch anzuwenden und in der Praxis umzusetzen und pflegerische Angebote weiterzuentwickeln;
  • als qualifizierte Mitarbeiterinnen resp. Mitarbeiter in Forschungsprojekten mitzuwirken.