Wertgeschätzt von den Patientinnen und Patienten


Remo Wymann arbeitet als Pflegefachmann FH BSc mit Fachverantwortung auf einer stationären Abteilung in der Privatklinik Wyss, einer Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, in Münchenbuchsee BE. Zu seiner Tätigkeit gehört die Pflege und Betreuung von Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen aus dem ganzen Spektrum der psychischen Störungen. Zentral und spannend sind für ihn die Beziehungsgestaltung und die Arbeit mit Bezugspersonen: «Ich bin für mehrere Patientinnen und Patienten während des ganzen Aufenthalts für den Pflegeprozess verantwortlich» sagt er. Regelmässig bespricht Remo Wymann mit den Patientinnen und Patienten ihre individuelle Situation, den Pflegebedarf und die Massnahmen, die zur Erreichung der gesetzten Ziele geplant und umgesetzt werden können. 

Positive Erlebnisse der Arbeit direkt erleben

«Professionelle Pflege erfolgt in allen Phasen des Lebens und umfasst den gesamten Menschen und sein Umfeld. Dadurch sind der Beruf, die Tätigkeitsbereiche und die Entwicklungsmöglichkeiten als Pflegefachmann sehr vielfältig» beantwortet Remo Wymann die Frage, warum er in der Pflege arbeite. Er verbringt viel Zeit mit den Patientinnen und Patienten und begleitet sie nahe in ihrer persönlichen Lebenswelt. So unterstützt er sie bei der Bewältigung von Krisen und Erkrankungen, dem Wiedererlangen ihrer Selbstständigkeit und der Verbesserung ihrer Gesundheit. Remo Wymann erlebt die positiven Ergebnisse seiner Arbeit direkt; entsprechend gross ist seine Zufriedenheit. Wenn eine Patientin oder ein Patient nach einem mehrwöchigen Klinikaufenthalt sagt, wie hilfreich die Arbeit und Präsenz des Pflegeteams für sie oder ihn gewesen sei, berührte ihn das sehr.

Berufskollegen als Vorbilder

Remo Wymann arbeitet eng mit der Abteilungsleitung zusammen. Er führt Fallbesprechungen durch und gestaltet Sitzungen, an denen neuste Erkenntnisse aus der Pflegeforschung vorgestellt werden. In seinem Team arbeiten Pflegefachmänner und Pflegefachfrauen. Die Zusammenarbeit in gemischten Teams empfindet er als vielfältig und gewinnbringend – Teil eines reinen Männerteams oder der einzige Mann in einem Frauenteam zu sein, wünscht er sich nicht. Dadurch, dass in seinem Team mehrere Pflegefachmänner arbeiten, muss er sich beruflich nicht zusätzlich bewähren oder speziell beweisen. Persönlich schätzt er es, auch männliche Berufskollegen als Vorbilder zu haben.

Beruflicher Werdegang und Weiterbildung

Nach der gymnasialen Maturität und einem Vorpraktikum in einem Alters- und Pflegeheim begann Remo Wymann 2010 ein Vollzeitstudium zum Bachelor in Pflege an der Berner Fachhochschule BFH, das er 2014 abschloss. Sein Wissen in der Psychiatriepflege vertiefte er, indem er an der BFH berufsbegleitend das CAS «Psychiatrische Pflege» absolvierte. Nun strebt er den Abschluss zum Master of Advanced Studies in «Mental Health» an.