Mehr Männer in der Pflege!

Männer im Pflegeberuf sind nach wie vor eine Seltenheit. In Zeiten des gravierenden Fachkräftemangels muss dieses Potenzial ausgeschöpft werden!

Hier finden Sie interessante Fakten, Hinweise auf nationale und internationale Projekte sowie alle wichtigen Hintergrundinformationen zu Männern in der Pflege, zum Beruf Pflegefachmann und zur Aus- und Weiterbildung.

Pflege ist mehr als Man(n) denkt

In Spitälern, Kliniken sowie Alters- und Pflegeheimen der Schweiz sind Pflegefachmänner nach wie vor eine Seltenheit. Im Jahr 2016 waren gemäss Bundesamt für Statistik BFS von 100 Pflegefachpersonen in Spitälern und Spezialkliniken nur 14 Männer.

 

Pflege: Der Beruf mit Zukunft

Die Nachfrage nach Pflegefachpersonen in der Schweiz ist gross. Bis ins Jahr 2025 benötigt die Schweiz zusätzlich 40'000 Pflegefachpersonen. Die Pflege ist folglich auf männlichen Nachwuchs dringend angewiesen. 

Abbildung: Quelle GDK & OdASanté 2016, Obsan 2016

 

Vollzeit statt Teilzeit

Männliche Pflegefachpersonen arbeiten öfters Vollzeit, wie die Darstellung des Bundesamts für Statistik BFS aus dem Jahr 2013 zeigt. Rund die Hälfte der Pflegefachmänner arbeitet Vollzeit. Ein  Drittel arbeitet zwischen 80 und 99 Prozent. Die Mehrheit der Pflegefachfrauen arbeitet gemäss BFS 40 bis 79 Prozent.

Abbildung: BFS 2015