Ablauf des Kommunikationstrainings

1. Vorbereitung des Trainings

Während der Trainingsvorbereitung lesen die Studierenden die Aufgabenstellung, die alle notwendigen Daten über die Situation enthält.

2. Interaktion – Durchführen der Kommunikationssequenz

Anschliessend findet die Interaktion mit dem Schauspieler statt, was in der Regel zwischen 15 und 20 Minuten dauert.

3. / 4. Rollenwechsel und Videoanalyse

Alle Beteiligten machen einen Rollenwechsel und bereiten sich auf die Videoanalyse vor. Während dieser Analyse wird die aufgezeichnete Sequenz noch mal angeschaut und die kommunikativen Kompetenzen der Studierenden anhand einer Checkliste beobachtet.

5. Feedbackrunde

Nach der Videoanalyse erhalten die Studierenden ein umfassendes Feedback von der Schauspielerin und der Beobachterin. Ziel der Rückmeldungen ist, die kommunikativen Kompetenzen der Pflegenden zu spiegeln.
Dafür werden zuerst die Beobachtungen so konkret wie möglich mit Beispielen belegt. So werden gemeinsam kommunikative Stärken und Schwächen in der Situation herausgearbeitet und Verhaltensvariationen in Bezug zu den vorhandenen Ressourcen diskutiert.

Die Studierenden trainieren dabei nicht nur ihre eigenen kommunikativen Fähigkeiten, sondern lernen auch andere Personen in ähnlichen Situationen zu beobachten, Situationen zu beurteilen und konstruktive Kritik zu geben wie auch zu verarbeiten.