Bachelor of Science in Pflege

Das Bachelorstudium Pflege bildet kompetente klinische Generalistinnen und Generalisten aus.

Die Bolognareform gliedert das Studium in zwei Stufen mit einem Bachelor- und einem Masterabschluss. Es baut auf den Vorkenntnissen der Studierenden auf und ist vorwiegend generalistisch ausgerichtet. Ziel ist die Berufsbefähigung der Absolvierenden.

Auf dem Bachelor baut der Masterstudiengang Pflege auf.

Zukünftige Studierende zeigen besonderes Interesse an wirkungsorientierter Pflege im breiten Spektrum der Gesundheitsleistungen. Sie sind motiviert, ganzheitlich auf die Bedürfnisse der Patienten und ihrer Familien einzugehen. Sie zeigen Freude an der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit anderen Gesundheitsberufen.

Nach Abschluss der Ausbildung mit einem Bachelor of Science BFH in Pflege übernehmen die Absolventinnen und Absolventen Verantwortung für komplexe und anspruchsvolle Pflegeaufgaben und fachliche Führung in der Pflegepraxis. Sie denken im Beruf kritisch und begründen ihr Handeln wissenschaftlich fundiert. Sie sind gewohnt, den modernen, interdisziplinären Kontext wahrzunehmen und sich als Partner einzubringen. Der Abschluss ist zugleich Grundlage für mögliche Nachdiplomstudien oder eine eventuelle Masterausbildung.

Zwei Studienmodelle


Vollzeitstudium
Das Vollzeitstudium dauert drei Jahre, daran schliesst ein 10-monatiges Zusatzmodul in der Praxis an. Es richtet sich an Kandidatinnen und Kandidaten mit einer Fach-, Berufs- oder gymnasialen Maturität.

Berufsbegleitendes Studium für diplomierte Pflegefachpersonen
Seit Herbst 2007 bieten wir ein berufsbegleitendes Bachelorstudium Pflege an. Es richtet sich an diplomierte Pflegefachpersonen auf tertiärem Niveau (AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II, HF) und dauert zwei Jahre. Anschliessend haben die Studierenden zwei Jahre Zeit, die Bachelorarbeit einzureichen.

Hochschuldidaktische Leitsätze