Bachelor of Science Hebamme

Hebammengeburtshilfe ist eine Hochschuldisziplin, die über wissenschaftliche Grundlagen verfügt. Als Beruf verlangt sie zugleich eine hohe Handlungskompetenz.

Die Bolognareform gliedert das Studium in zwei Stufen mit einem Bachelor- und einem Masterabschluss. Es baut auf den Vorkenntnissen der Studierenden auf und ist vorwiegend generalistisch ausgerichtet. Ziel ist die Berufsbefähigung der Absolvierenden.


Das Bachelorstudium Hebamme bietet eine sowohl berufs- und praxisbezogene wie auch wissenschaftlich fundierte Ausbildung. Die Integration von Theorie und Praxis ist deshalb im gesamten Studium eine prioritäre Zielsetzung. Das Studium ist auf den Erwerb der für den Beruf wichtigen Handlungskompetenzen ausgerichtet. Daher stehen Lehr- und Lernformen, welche den Transfer des Gelernten in den praktischen Berufsalltag unterstützen im Vordergrund.

Die Lehre an der Berner Fachhochschule wird von Dozierenden aus dem In- und Ausland gestaltet und begleitet. Die studienbegleitende Praxisarbeit umfasst verschiedene Praktika (z. B. Beratungsstelle, Hebammensprechstunde, Gebärabteilung etc.). Die Berner Fachhochschule bietet den Studierenden in Zusammenarbeit mit den Betrieben der Praxis eine genügende Anzahl von Praktikumsstellen in verschiedenen Arbeitsfeldern der Hebamme an.

Zwei Studienmodelle


Bachelorstudium Hebamme als Grundausbildung
Das Bachelorstudienprogramm ist ein Vollzeitstudium und dauert vier Jahre (drei Jahre Regelstudium und 10 Monate Zusatzmodul B).

Bachelorstudium Hebamme für diplomierte Pflegefachpersonen
Für Personen mit erbrachten Vorleistungen im Pflegeberuf auf tertiärem Niveau (BSc, HF und Vorgängerschulen) wird ein verkürztes Teilzeitstudium angeboten, das 5 Semester (2½ Jahre) dauert.